Naschmarkt am 03.03.2013

Am Sonntag war es mal wieder so weit. Der Naschmarkt in Berlin öffnete seine Türen und die Menschen strömten nur so in die Markthalle neun in Kreuzberg.

Bild

Es war mein erster Naschmarkt und dem entsprechend waren meine Erwartungen groß. Ganz im Gegensatz zu dem Markt selbst. Es waren tolle Berliner Chocolatiers, Konditoren und Kleinunternehmer vertreten die mit ihren liebevoll dekorierten Ständen allen Anwesenden den kalten Sonntag versüßten.

Bild

Leider war es sehr schwer alles zu sehen, was das Schicksal von uns kurzen Menschen in größeren Menschenmengen zu sein scheint.

Mein absolutes Highlight waren die Cake Pops von Ben und Bellchen. Es war wohl der kleinste Stand auf dem Markt aber für mich der Individuellste und Stimmigste.

Bild

Die beiden Quereinsteiger Ben und Isabel legen besonderen Wert auf hochwertige Zutaten. Sie verwenden keine Farb- oder Konservierungsstoffe und formen jeden einzelnen köstlichen Leckerbissen von Hand. Passend zum Frühling gab es Cake Pops in Form von Ostereiern, Blumen und die zur Zeit so angesagten Eulen waren auch vertreten.

Da es keine freien Plätze mehr gab um in Ruhe zu naschen, haben wir die kleinen Köstlichkeiten mit nach Hause genommen. Probiert haben wir die Geschmacksrichtungen: Himbeer-Mohn, Brownie, Kokos-Zitrone und Erdbeer-Vanille und einer war köstlicher als der Andere.

Bild

Auch ich habe mich einmal an der Produktion von Cake Balls ausprobiert. Sie waren wunderbar schokoladig und wurden von selbstgemachten Zuckerblumen geziert.

5

Werbeanzeigen